dokART Filmabend #101 – 28.02.2017 – Wundkanal


Wundkanal  – Metropolis Kino Hamburg

Dienstag 28.2.  21.15 Uhr – R: Thomas Harlan, D/F 1984, 107 min

Ein alter Mann wird entführt und von seinen Kidnappern verhört. Dabei wird die Biografie eines Massenmörders freigelegt. Der heute Achtzigjährige war als einer der obersten SS-Führer für die Ermordung von Tausenden von Menschen in der Sowjetunion verantwortlich und „Erfinder“ einer infamen Liquidationstechnik der Nazis: des fingierten Selbstmords politischer Gefangener. Thomas Harlan begnügt sich in Wundkanal nicht mit der Rekonstruktion der Geschichte dieses Schreibtischtäters, sondern zieht darüber hinaus Linien vom Nationalsozialismus bis zum Bau der Hochsicherheitstrakte im Stammheimer Gefängnis.

Zu Gast: Jesko Jockenhövel (Medien-/Filmwissenschaftler)