Öffentliche Ringvorlesung – Medienkulturen des Dokumentarischen – 20.10.2014 – Schnitte in Zeit und Raum


Öffentliche Ringvorlesung – Medienkulturen des Dokumentarischen (Teil 2)

Hamburger Gespräche zur Transformation der Medienkultur

Montag – 20. Oktober 2014 – 18:00–20:00 Uhr – Universität Hamburg – Philosophenturm – Von-Melle-Park 6 – Hörsaal D

Schnitte in Zeit und Raum

Referentin: Gabriele Voss (Filmmacherin/Cutterin)

Gabriele Voss ist die Arbeits- und Lebenspartnerin des Dokumentarfilmers Christoph Hübner und wirkte unter anderem an folgenden Dokumentarfilmen mit:

Mandela (2012)

Halbzeit – Vom Traum ins Leben (2010)

Thomas Harlan – Wandersplitter (2007)

Schnitte in Raum und Zeit (2006)

Die Champions (2003)

Das Alte und das Neue (1998)

 

Im Anschluss an die Ringvorlesung zeigen wir im Rahmen unserer dokART Filmreihe im Metropolis Kino Hamburg ab 21:15 Uhr Gabriele Voss’ Dokumentarfilm Schnitte in Raum und Zeit (2006).

 

Die Ringvorlesung führt ein in die medialen Praktiken und Theorien des dokumentarischen Films und gibt einen Überblick über dessen Ausdifferenzierung in verschiedenen Medienkulturen. Dazu zählen konkrete Arbeits- und Produktionsprozesse in verschiedenen Medien ebenso wie die Auseinandersetzung mit zentralen Themen, Konzepten und Ästhetiken des dokumentarischen Films. Anhand von Fallbeispielen werden charakteristische Merkmale unterschiedlicher dokumentarischer Ansätze vorgestellt und durch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Filmemacherinnen und Filmemacher sowie Vertreterinnen und Vertreter einschlägiger Institutionen vermittelt.

Die Ringvorlesung “Medienkulturen des Dokumentarischen” (Programmübersicht) wird in Kooperation mit der Universität Hamburg, Mitgliedern des DFG-Projekts “Geschichte des dokumentarischen Films in Deutschland 1945–2005” und dem Metropolis Kino Hamburg durchgeführt.

(Foto: Marco Stepniak)